HTC Vive

899,00 €
8.3

FOV: 110°

8.0/10

Display: 2 x OLED mit 90Hz

8.3/10

Auflösung: 2160 x 1200

9.0/10

Gewicht: 554 Gramm

6.8/10

Steuerung; 2 oder mehr Bewegungscontroller

9.4/10

Gut

  • Sehr gutes Tacking und Spielerlebnis
  • Viele Titel verfügbar
  • Viele Spiele sind Mixed Reality fähig

Nicht gut

  • Derzeit nervt noch das dicke Kabel am Headset

Über das Gerät

Die HTC Vive ist die erste Virtual Reality Brille des taiwanesischen Elektronikkonzerns HTC und wurde im März 2015 im Vorfeld des Mobile World Congress vorgestellt. Sie ist in Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Softwareunternehmen Valve entwickelt worden.

Übersicht

Die HTC Vive ist die erste Virtual Reality Brille des taiwanesischen Elektronikkonzerns HTC und wurde im März 2015 im Vorfeld des Mobile World Congress vorgestellt.
Sie ist in Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Softwareunternehmen Valve entwickelt worden.

Der Release der Virtual Reality Brille fand Anfang April 2016 statt, wobei aufgrund der Vielzahl der Vorbestellungen einige der Käufer bis Jahresmitte warten müssen bis sie ihr Gerät in Händen halten können.

Im Lieferumfang der HTC Vive befindet sich das head-mounted display (HMD), 2 kabellose Bewegungscontroller , 2 Basisstationen zum abtasten des Raumes, Kopfhörer und alle benötigten Kabel sowie ein Software Paket.

Inhalt

  • A Basisstationen
  • B Synchronisierungskabel
  • C Basisstation Netzteil
  • D Montageset
  • E Linkbox
  • F Linkbox Montagehalterung
  • G Linkbox Netzteil
  • H HDMI Kabel
  • I USB-Kabel
  • J Ohrhörer
  • K Austauschbares Gesichtspolster
  • L Reinigungstuch
  • M Dokumentation
  • N Headset mit 3-in-1 Kabel und Audiokabel
  • O Controller
  • P Micro USB Ladegerät

Geschichte

2012Valve betreibt Forschung im Bereich virtueller Realität
Januar 2014Valve kündigt eine extra für VR entwickelte Software Platform an (SteamVR)
März 2015HTC stellt auf der Mobile World Congress die Vive an und gibt Partnerschaft mit Valve bekannt
 April 2016HTC beginnt mit der Auslieferung der Brille

Technische Spezifikationen

Die HTC Vive nutzt zwei separate Bildschirme, einer für jedes Auge, mit einer Auflösung von je 1080×1200 und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz.

Das Gerät hat mehr als 65 Sensoren eingebaut, darunter Gyroskope, ein Beschleunigungssensor und ein Laser-Positionsmesser mithilfe dessen in Verbindung mit den Lighthouse Stationen die genaue Position des Nutzers in einem Raum von ca. 5×5 Metern ermittelt werden kann.

Mithilfe der Bewegungscontroller lässt sich so, im freien Raum, mit virtuellen Objekten interagieren.
Durch eine eingebaute Front Kamera lassen sich des weiteren Objekte im Zimmer identifizieren.
Diese Funktion wird momentan nur im Zuge des Chaperon System genutzt, welches es dem Nutzer ermöglicht sich frühzeitig vor Verletzungen zu schützen.

 

Spiele

Bis dato (04.2016) sind ca. 100 Spiele, Applikationen und VR Experiences im Steam Store erschienen.
Viele weitere sind angekündigt oder über HTC’s open source Schnittstelle OpenVR verfügbar.
Diese lassen sich in „sitzend“, „stehend“ und „roomscale (im Raum frei bewegen)“ einteilen.

Eine Liste findet ihr im Software Bereich.