„Was ihr jetzt seht ist unser nächster Schritt, welcher all unsere früheren Entwicklungen für diese Technology nimmt und sie in einer völlig neuen, von Grund auf für Virtual Reality entwickelten Erfahrung zum Leben erweckt.“ – YouTube VR Product Manager Kurt Wilms –

Diese völlig für VR entwickelte Erfahrung besteht aus drei Grundlegenden Bestandteilen:
1. Anzeigen von VR bereiten Inhalten und dem dazugehörigen Räumlichen Audio
2. Die Möglichkeit den Gesamten Youtube Inhalt wieder zu geben.
3. Youtube VR möchte die Inhalte so komfortabel wie möglich dem Nutzer zur Verfügung stellen.
So lassen sich viele Einstellungen auf das persönliche VR Empfinden anpassen.
Dies bedeutet eine komplett neu angepasste YouTube VR APP mit kompletter Integration in die neue Daydream Plattform.
So wird man die Daydream Fernbedienung nutzen können um sich durch YouTube Videos zu klicken, seine Abos und Einstellungen zu verwalten.
So ist es nicht mehr nötig, umständlich durch Kopfbewegungen durch die Menüs zu navigieren.
Statistisch gesehen verdoppeln sich die Virtual Reality Inhalte auf YouTube zurzeit alle drei Monate.
So ist es natürlich der logischerweise nächste Schritt eine Plattform zu entwickeln, die es schafft möglichst viele zukünftige Kunden an sich und seine Vision zu binden.
Deshalb will YouTube sein Creators program erweitern indem Sie Filmemachern die Möglichkeit geben spezielle VR Ausrüstung wie Go Pro Odyssey oder das eigene Google Jump zu nutzen.
Zusätzlich will YouTube weltweit weitere Standorte mit diesen Technologien ausstatten.
Filmemacher können diese Studios dann buchen um ihre VR Visionen zu verwirklichen.
Des Weiteren arbeitet YouTube mit der NBA, Tastemade und Buzzfeed zusammen um neue Inhalte zu schaffen. Diese sollen Ende des Jahres veröffentlicht werden.