Der russische VR-Arcade Betreiber wird am 07.09.2019 in Berlin die erste deutsche Virtual Reality Arcade mit selbst entwickelten Spielen für ein großflächiges VR-Erlebnis eröffnen.

Direkt am Kurfürstendamm gelegen, bietet Anvio zwei je 100 Quadratmeter großen Arenen, in denen bis zu acht Gäste, in vier von Anvio selbst entwickelte VR-Spiele antreten können.

In jeder Arena können gleichzeitig zwei Teams mit bis zu vier Spielern antreten. Alle Spiele lassen sich aber auch allein spielen, während die Mitarbeiter das Spiel an den jeweiligen Spielverlauf anpassen können.

Full-Body-Experience

Mit dem Equipment, bestehend aus VR-Rucksack, Headset und Sensoren an allen Gliedmaßen sowie auf das jeweilige Spiel zugeschnittenen Controller, schafft ANVIO für seine Kunden die technische Grundlage für eine völlig neue Qualität des VR Entertainments.

Die in Deutschland einmalige Full-Body Experience ermöglicht es, den Körper von oben bis unten zu vermessen und in Echtzeit in die virtuelle Realität einzubauen. Durch Free-Roam gibt es keine Kabel noch andere Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit. Die Spieler können sich völlig frei auf dem Spielfeld bewegen.

Vier Spiele zum Start

Zur Eröffnung können die Besucher zwischen vier von Anvio entwickelten Spielen wählen. Dem Fantasy-Adventure “Lost Sanctuary Deluxe”, dem  Sci-Fi-Horror-Shooter“Station Zarya” und den Zombie-Shootern “City Z” und “City Z Survivors”.

Preise und Vorverkauf

Die Sessions kosten je nach Tageszeit unterschiedlich viel oder wenig.

Am günstigsten kommt man an Wochenenden und Feiertagen zwischen 11:00-12:45 und 22:30-23:00 weg. Dann kostet eine Session, unabhängig von der Spielerzahl 80€

Am teuersten ist es zu den Stoßzeiten zwischen 19:15-21:30 . Hier verlangt Anvio 120€ pro Session.

Zu den restlichen Zeiten kostet eine Session 100€ .

Ab 08.08 könnt ihr auf der Homepage von Anvio, Tickets für die Ersten Sessions vorbestellen.