Wie Facebook am Montag bekannt gab, hat es das Start-Up-Unternehmen CTRL-labs gekauft. Die Firma beschäftigt sich hauptsächlich mit der Forschung nach Gedankensteuerung. So sollen Geräte in Zukunft rein mit der eigenen Willenskraft gesteuert werden können.

Das Unternehmen CTRL-labs hat ein Armband entwickelt, das elektrische Signale im Gehirn analysiert und als Steuerungssignale an Geräte senden kann.
So lassen sich zurzeit einfache Befehle ausführen. Facebook selbst forscht schon seit Jahren in dem Bereich und nach K.I gesteuerten Geräten und Systemen, könnte die Gedankensteuerung das neue große Ding werden.

CTRL-labs wurde von den Neurowissenschaftlern Thomas Reardon und Patrick Kaifosh gegründet. Reardon war früher bei Microsoft, wo er am Browser Internet Explorer sowie den Betriebssystemen Windows 95 und Windows 98 mitgearbeitet hat. Facebook hat keine Angaben über den Preis gemacht, den das Unternehmen für CTRL-labs gezahlt hat.