Oculus hat diese Woche damit begonnen, seine Oculus Link Software für die Quest zu verteilen.
Nun können Besitzer der kabellosen Brille diese mit ihrem Gaming PC verbinden, um in den Genuss von PC VR spielen zu kommen. 

Verbunden werden PC und Quest über ein normales USB-C-Kabel. Nur ein USB Anschluss der 3.0er Spezifikation am Rechner wird vorausgesetzt. Ältere USB-Standards sind aufgrund ihrer langsameren Übertragungsrate nicht kompatibel.
In unseren Ersten Tests funktioniert läuft das ganze fast problemlos ohne sichtbare Artefakte, lags und Aussetzer.

Mit Erscheinen des Oculus Link Updates steht die Quest nun in Konkurrenz zu ihrem „größeren Bruder“ Rift S und der HTC Vive.
Doch mit dem bedeutenden Unterschied dass die Quest, bei Bedarf einfach vom Rechner getrennt und weiter benutzt werden kann.
Die Quest funktioniert nicht nur mit Spielen und Apps aus dem Oculus Store problemlos, sondern auch mit der SteamVR-Software und Viveport, sowie dem Abo Modell Viveport Infinity.

Wenn ihr eine Oculus Quest, ein passendes USB-Kabel habt und eine Nvidia Grafikkarte der 10XXer, 20XXer oder Titan X Serie habt , könnt ihr auch schon loslegen. AMD Nutzer schauen leider, zumindest bis zum Ende der Beta,noch in die Röhre.